Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wagen wurde Mitte Dezember in Kroatien gemietet

Mit Haftbefehl gesucht und Auto unterschlagen: Mann bei Kontrolle nahe Piding festgenommen

Einen beachtlichen Fahndungserfolg konnte eine Fahndungsstreife der Grenzpolizei Piding um die Mittagszeit des 20. Januar für sich verbuchen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Piding/A8 - Sie kontrollierten auf der A8, Fahrtrichtung Salzburg, auf Höhe der Tank- und Rastanlage Piding Süd, einen Pkw mit kroatischer Zulassung und lediglich mit dem Fahrer besetzt. Nachdem er die für seinen legalen Aufenthalt im Bundesgebiet notwendigen Personaldokumente vorgelegt hatte, überprüften die Beamten zunächst den Pkw.

Bei einer gehaltenen Fahndungskontrolle stellte sich heraus, dass der Peugeot seit dem 19. Januar von den kroatischen Behörden zur Sicherstellung/Beschlagnahme als Beweismittel in einem Strafverfahren ausgeschrieben war. Es folgte eine routinemäßige Abfrage des Pkw-Lenkers. Hierbei wurden insgesamt zwei Fahndungsnotierungen festgestellt. Zum einen war er zur Aufenthaltsermittlung durch eine Staatsanwaltschaft, zum anderen wegen eines gegen ihn ausgestellten Strafvollstreckungshaftbefehls (ein Jahr Freiheitsstrafe) einer weiteren Staatsanwaltschaft ausgeschrieben. Nach der Festnahme des deutschen Staatsangehörigen wurde er samt Pkw zur Polizeidienststelle verbracht.

Ermittlungen in Bezug auf die Fahndungsausschreibung des Pkw ergaben, dass er diesen rechtmäßig in Kroatien bis 18. Dezember 2021 angemietet hatte. Eine Verlängerung des Mietvertrages wurde via Facebook zwar beantragt, allerdings nie bezahlt. Somit wurde der Pkw samt Fahrzeugpapieren und Schlüssel sichergestellt.

Nach Anzeigenaufnahme und erkennungsdienstlicher Behandlung wurde der Fahrzeugführer in eine Justizanstalt zur Verbüßung seiner Freiheitsstrafe eingeliefert.

Pressemitteilung Grenzpolizeiinspektion Piding

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Kommentare