Drogenkonsum geleugnet: 23-Jähriger erwartet Fahrverbot

Piding - In der Nacht zum Montag kontrollierten Beamte einen 23-Jährigen. Dabei stellten sie fest, dass der junge Mann unter Drogeneinfluss stand. Ihn erwartet eine hohe Strafe:

Am Sonntag, den 29. März, gegen 01:00 Uhr, wurde ein 23-jähriger Pidinger von Beamten des Einsatzzuges Traunstein einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten bei dem Fahrer fest. Dieser leugnete einen Drogenkonsum vor Fahrtantritt und bestritt jemals etwas mit Drogen zu tun gehabt zu haben.

Nachdem die Beamten nicht locker ließen und die Beweise eindeutig gegen den jungen Mann sprachen, gab er schließlich zu, wenige Stunden vor Fahrantritt einen Joint geraucht zu haben. Durch die Lügen wurden die Beamten misstrauisch und durchsuchten das Fahrzeug des Pidingers. In einem Versteck fanden sie eine Druckverschlusstüte mit Marihuana. Der Fahrer musste sich im Anschluss einer Blutentnahme unterziehen. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt, bis er nicht mehr unter der Wirkung der Drogen steht und ihm wurden noch vor Ort die Fahrzeugschlüssel abgenommen.

Das Marihuana wurde als Beweismittel sichergestellt. Nun erwartet den jungen Mann, der langsam das Ausmaß seiner Taten begriff, eine Anzeige wegen des Besitzes von Betäubungsmittel. Des Weiteren kommen eine Geldbuße, Punkte in der Verkehrssünderdatei und ein Fahrverbot auf ihn zu. Die Führerscheinstelle wird über den Vorfall informiert und wird die Eignung des jungen Mannes zum Führen eines Kraftfahrzeuges prüfen.

Pressemeldung: Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser