Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit Rettungshubschrauber in Klinik geflogen

Pettinger Mofa-Fahrer (57) kommt von Fahrbahn ab – und kracht in Holzzaun

Bereits am Dienstagnachmittag (14. Juni) kam es in Petting zu einem allein beteiligtem Unfall eines Mofa-Fahrers (57), welcher schwer verletzt per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste.

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Petting – Am Dienstag (14. Juni) gegen 14 Uhr, ereignete sich in der Seestraße in Petting ein Verkehrsunfall, bei dem ein 57-jähriger Pettinger mit seinem Mofa aus bislang ungeklärter Ursache allein beteiligt nach rechts von der Fahrbahn abkam und mit einem Holzzaun kollidierte.

Durch den anschließenden Sturz wurde der Pettinger so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungshubschrauber in ein umliegendes Krankenhaus gebracht werden musste. Zur Verkehrsregelung und Räumung der Unfallstelle waren mehrere Fahrzeuge der FFW Petting im Einsatz.

Die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache werden durch die Polizeiinspektion Laufen geführt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © Hendrik Schmidt/dpa (Archivbild/Symbolbild))

Kommentare