Ölofen löst Dachboden-Brand aus

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Piding - Vermutlich war ein abgestellter Ölofen die Ursache für einen Brand am Montagabend, bei dem zwei Menschen leicht verletzt wurden. Eine weitere Person hatte bei dem Feuerausbruch großes Glück:

Am Montagabend, 28. November, geriet ein Ölofen, welcher in einem älteren Haus im Zollnerfeld Piding aufgestellt war, in Brand. Der Ofen stand am Dachboden und verlor Heizöl, welches sich vermutlich entzündet hat. Die schnell anwesende Polizei konnte den Brand jedoch nicht mehr löschen, da der Dachboden aufgrund der starken Rauchentwicklung nicht mehr zu betreten war. Es wurde auf die Feuerwehr Piding gewartet, die unmittelbar nach der Polizei eintraf und den Brand unter Einsatz von Atemschutz umgehend ablöschen konnte.

Die beiden jungen Wohnungsinhaber wurden wegen einer leichten Rauchvergiftung mit dem BRK in das Krankenhaus Reichenhall gebracht. Da in Erfahrung gebracht wurde, dass im Haus noch eine weitere Person wohnhaft ist, welche aber nicht öffnete, musste deren Wohnung gewaltsam geöffnet werden. Der darin wohnhafte ältere Herr hatte bereits geschlafen und von dem Brand nichts mitbekommen. Er wurde ebenfalls wegen des Rauches zunächst aus der Wohnung evakuiert. Er war aber unverletzt.

Insgesamt war die Feuerwehr Piding mit 25 Mann am Brandort. Zur Unterstützung kamen noch ein Löschzug aus Marzoll und Bad Reichenhall. Das BRK war mit zwei Rettungswägen und einem Notarzt vor Ort. Ob und in welcher Höhe Sachschaden entstanden ist, muss noch geklärt werden.

Pressemeldung Polizei Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser