Fahnder stellen gestohlenen Audi Q7 sicher

+
Der gestohlene Audi Q7

Neukirchen - Die Pidinger Schleierfahnder konnten erneut einen Erfolg im Kampf gegen die internationale Kfz-Kriminalität verbuchen. Sie stellten einen gestohlenen Audi sicher.

Am Mittwoch, gegen 15.30 Uhr, stellte eine Streife der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein auf der Autobahn in Richtung Salzburg einen litauischen Audi Q7 fest und beschloss, den Pkw am Behelfsparkplatz bei Neukirchen zu kontrollieren.

Besetzt war der Audi mit zwei aus Litauen stammenden Personen, dem 51-jährigen Fahrer und seinem 46-jährigen Beifahrer. Die von ihnen vorgelegten Dokumente wurden von den Fahndern zwar als gut befunden, jedoch taten sich bei der näheren Begutachtung des Pkw immer mehr Unstimmigkeiten auf. Zur genaueren Abklärung des Sachverhalts wurden der Audi sowie seine Insassen zur Dienststelle nach Urwies gebracht.

Der Fahrer gab an, dass er den sechs Jahre alten Pkw auf einem Gebrauchtwagenmarkt in der Slowakei für fast 20.000 Euro gekauft hatte. Im Zuge der Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass der Pkw in der Slowakei gestohlen worden war, anschließend von den Tätern mit einer neuen „Identität“ versehen und über den Gebrauchtwagenmarkt weiterverkauft wurde.

Die Ermittlungen, ob es sich bei dem Fahrer um einen gutgläubigen Erwerber des Fahrzeugs, oder um einen Fahrzeughehler handelt, dauern noch an. Doch egal wie dieses Verfahren letzten Endes ausgeht, den Pkw bekommt, sobald dieser ermittelt werden konnte, der rechtmäßige Inhaber zurück, was heißt, der 51-jährige Litauer bleibt auf den Anschaffungskosten des Pkw sitzen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser