Sie hatte einen „dringenden Termin“

63 km/h zu schnell auf der A8 bei Neukirchen unterwegs - Zweimonatiges Fahrverbot

Am Freitag, den 5. März wurde eine Fahrerin (24) von der Polizei erwischt. Sie musste zu einem Geschäftstermin und überschritt die Geschwindigkeit gehörig. Die Österreicherin muss mit einem Bußgeld rechnen.

Die Mitteilung im Wortlaut

Neukirchen/BAB A8 - Am heutigen Freitag gegen 11.20 Uhr befuhr eine 24-jährige Geschäftsfrau aus Österreich mit ihrem BMW die A8 von Salzburg in Richtung München. Aufgrund der widrigen Straßenverhältnisse durch Nässe und Schneefall war die Höchstgeschwindigkeit auf 80 km/h beschränkt. Die junge Frau, welche angab, dringend zu einem Geschäftstermin nach Bozen zu müssen, ignorierte dies aber gänzlich.

Beamte der Verkehrspolizei Traunstein, welche mit einem zivilen Videofahrzeug die Fahrt dokumentierten, ermittelten letztlich eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 153 km/h .Neben einem zweimonatigem Fahrverbot für Deutschland erwartet die junge Frau ein Bußgeld von rund 900 Euro, da die Höchstgeschwindigkeit um 65 km/h abzüglich der Toleranzen überschritten wurde und im vorliegenden Fall vom Vorsatz ausgegangen wurde.

Pressemitteilung Polizei Traunstein

Rubriklistenbild: © Ronald Wittek/dpa

Kommentare