Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Missglücktes Überholmanöver bei Neukirchen

Autos kommen auf A8 von Fahrbahn ab - Autobahn Richtung Salzburg über eine Stunde gesperrt

Polizei - Unfall
+
Polizei - Unfall

Auf der A8 Richtung Salzburg kam es am Sonntag zu einem Unfall, in dessen Folge die A8 gesperrt werden musste.

Pressemeldung im Wortlaut

Neukirchen - Am Abend des 17. Oktober gegen 19.15 Uhr ereignete sich auf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg ein Verkehrsunfall, welcher zur kurzzeitigen Vollsperre der Autobahn in Fahrtrichtung Salzburg führte.

Zwischen den Anschlussstellen Neukirchen und der Behelfsausfahrt Anger wollte ein 63-jähriger Hesse mit seinem Wagen ein niederländisches Wohnmobil überholen.

Als der Überholvorgang bereits nahezu abgeschlossen war, wechselte der 63-jährige zu früh zurück auf den rechten Fahrstreifen, sodass es zur Berührung zwischen dem Pkw-Heck und der Wohnmobilfront kam. Aufgrund des Zusammenstoßes verloren beide Fahrzeuglenker die Kontrolle und kamen nach rechts von der Fahrbahn ab und im dortigen Grünstreifen bzw. den Wildschutzzaun zum Stehen.

Dies wurde, durch eine hinter den Unfallbeteiligten fahrende Streifenbesatzung, der Grenzpolizeiinspektion Piding, beobachtet. Die Streifenbesatzung leitete sofort alle erforderlichen Absicherungsmaßnahmen und Verständigungen ein, da nicht auf Anhieb festgestellt werden konnte, ob die Unfallbeteiligten Verletzungen davongetragen hatten.

Aufgrund dessen wurden die freiwilligen Feuerwehren Teisendorf, Piding und Anger sowie der Rettungsdienst, die Autobahnmeisterei Siegsdorf und die für die Unfallaufnahme zuständige Verkehrspolizeiinspektion Traunstein über die Einsatzzentrale in Rosenheim alarmiert. Im weiteren Verlauf stellte sich jedoch heraus, dass die Unfallbeteiligten glücklicherweise unverletzt blieben, weshalb der Großteil des o.g. Einsatzaufgebotes frühzeitig von der Unfallstelle entlassen werden konnte.

Während der Unfallaufnahme und der Bergung der unfallbeteiligten Fahrzeuge, durch ein örtlich ansässiges Abschleppunternehmen, musste der Rechte der beiden Fahrstreifen bis etwa 21.15 Uhr gesperrt werden. Zudem musste mehrfach, für kurze Zeit, die Autobahn komplett gesperrt werden.

Der geschätzte Sachschaden an den beiden Fahrzeugen und dem Wildschutzzaun belaufen sich auf 35.000 Euro.

Die endgültige Freigabe der Fahrbahn dürfte gegen 21.30 Uhr, durch den Bereitschaftsdienst der Autobahnmeisterei Siegsdorf, erfolgen.

Pressemeldung VPI Traunstein

Kommentare