Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf der A8 bei Neukirchen gefasst

Geld oder Gefängnis? 45-Jähriger ignoriert Haftbefehl

Neukirchen am Teisenberg - Ein 45-jähriger Deutscher wurde anlässlich einer Kontrolle auf der A8 bei Neukirchen durch die Polizeiinspektion Fahndung Traunstein mit einem aktuellen Haftbefehl konfrontiert.

Der Mann war am Montagnachmittag mit seiner Lebensgefährtin in seinem Auto unterwegs von Österreich nach Ostdeutschland. Eine Verurteilung wegen fahrlässiger Körperverletzung aus dem Jahr 2015 hatte er bislang ignoriert, weshalb von der zuständigen Staatsanwaltschaft in Neubrandenburg vor kurzem ein Haftbefehl erlassen wurde. 

Vor die Alternativen gestellt, 600 Euro Geldstrafe zu bezahlen oder 20 Tage in Haft zu gehen, entschied er sich fürs Bezahlen. Mit einer Bestätigung über den hinterlegten Geldbetrag konnte er die Weiterreise fortsetzen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare