Bernhard Seitlinger als neuer Leiter

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
v.l. Bernhard Seitlinger, Eva Seitlinger, Robert Heimberger, Gerhard Meier

Traunstein - Seit Anfang des Monats hat der Operative Ergänzungsdienst Traunstein einen neuen Leiter. Der 49-jährige Bernhard Seitlinger hat das Ruder in die Hand genommen.

Im Rahmen eines offiziellen Amtswechsels in den Räumen des Landratsamtes Traunstein stellte Polizeipräsident Robert Heimberger den neuen Leiter der Öffentlichkeit vor. Bernhard Seitlinger trat die Nachfolge von Polizeihauptkommissar Gerhard Meier an, der seit 01. Juli 2011 Inspektionsleiter in Freilassing ist.

Landrat Herrmann Steinmaßl richtete als „Hausherr“ ein Grußwort an die Gäste und wünschte Bernhard Seitlinger alles Gute in seinem neuen Aufgaben- und Wirkungsbereich. Im Anschluss bedankte sich Robert Heimberger beim Landrat im Namen der Polizei für die Gastfreundschaft und begrüßte weitere Ehrengäste. Darunter Traunsteins Ersten Bürgermeister Manfred Kösterke, den Leiter der Staatsanwaltschaft Traunstein, Leitenden Oberstaatsanwalt Helmut Vordermayer, sowie die Vertreter der Hilfs- und Rettungsdienste und der benachbarten Polizeidienststellen.

Der Polizeipräsident erläuterte zunächst die Struktur dieser Sonderdienststelle, der eine Reihe von Funktionseinheiten angehören, wie zum Beispiel der Einsatzzug, die Hundeführer und die Zivile Einsatzgruppe. Auch die Bedeutung für die Schutz- und Kriminalpolizeidienststellen hob er hervor. Nach diesem Aufgabenabriss widmete sich Heimberger dem neuen Leiter.

Bernhard Seitlinger hat seine Polizeiausbildung 1979 im mittleren Polizeivollzugsdienst begonnen und ist 1992 in den gehobenen Dienst aufgestiegen. Sein Fachwissen und seine Qualitäten als Führungskraft waren Grundlage für die Aufnahme in das Förderprogramm für Führungskräfte des damaligen Polizeipräsidiums Oberbayern im Jahr 2000. In den Folgejahren war er mit diversen Führungsaufgaben bei verschiedenen Dienststellen der Schutz- und Kriminalpolizei im Landkreis Traunstein betraut.

Der Polizeipräsident wünschte dem Familienmenschen und sozial, unter anderem in der Hospizarbeit, engagierten Bernhard Seitlinger für seinen neuen aber nicht unbekannten Aufgabenbereich ein stets glückliches Händchen, viel Erfolg und das notwendige Quäntchen Glück, das selbst der Tüchtigste immer braucht.

Seine Ehefrau erhielt aus der Hand von Robert Heimberger einen Blumenstrauß. Für die musikalische Umrahmung sorgte das Jahn-Duo.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser