Nach zehn Jahren doch noch gefasst

Freilassing - Die Bundespolizei hat eine 43-Jährige Rumänin auf der A8 festgenommen. Gegen sie lief schon seit einem Jahrzehnt ein Haftbefehl.

Trotz gültiger Papiere endete die Reise einer Bulgarin am Dienstag, den 2. April vorzeitig. Bundespolizisten haben die 43-Jährige auf der A8, Höhe Anger, verhaftet. Die Staatsanwaltschaft Ulm suchte seit zehn Jahren per Haftbefehl nach der Diebin.

Freilassinger Bundespolizisten nahmen Dienstagfrüh eine bulgarische Staatsangehörige fest. Ihre geplante Reise von Lyon (Frankreich) nach München endete hinter Gittern. Bei der Datenüberprüfung stießen die Beamten auf einen Haftbefehl wegen schweren Bandendiebstahls. Bereits im März 2003 hatte das Landgericht Ulm die Wahlfranzösin zu zwei Jahren Haft verurteilt. Abgesehen von der Untersuchungshaft hatte sich die Diebin jedoch bisher vor der Verbüßung ihrer Freiheitsstrafe „erfolgreich gedrückt“. Das hat nun ein Ende. Die Beamten lieferten die Frau in die Justizvollzugsanstalt Traunstein ein. Dort wird sie die nächsten 474 Tage bleiben müssen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser