Es lag schon ein Haftbefehl vor

Nach Turnschuh-Tritt ging es in die JVA

Mühldorf - In der Nacht zum Sonntag wurde ein 20-Jähriger von der Polizei festgenommen. Zuerst ging es um den Vorwurf einer Körperverletzung, dann kam noch mehr heraus.

Am In der Nacht auf Sonntag, gegen 1 Uhr, erschien ein 27-jähriger Mann bei der Polizeiinspektion Mühldorf und gab an, eine Stunde zuvor im Bereich des Luitpoldparkes von einem 20-jährigen Mann aus dem Gemeindebereich Mühldorf geschlagen und mit einem Turnschuh am Fuß ins Gesicht getreten worden zu sein.

Der Mann wurde zur Behandlung seiner leichten Verletzungen am Kopf ins Krankenhaus verbracht.

Bei der Tatortbereichsfahndung mit vier Streifenfahrzeugen konnte der Täter am Stadtwall aufgegriffen werden. Er bestritt den Vorwurf gegen ihn. Sein Schuhwerk wurde als Beweismittel sichergestellt.

Bei der Festnahme stellte sich heraus, dass gegen den 20-Jährigen ein Untersuchungshaftbefehl vorlag. Als er in den Haftraum der Polizeiinspektion gebracht wurde, beleidigte der Mann die eingesetzten Beamten mehrmals verbal. Letztlich wurde er zur Haftbefehlseröffnung dem Ermittlungsrichter vorgeführt und anschließend in eine JVA eingeliefert.

Wegen des Verdachts der gefährlichen Köperverletzung und der Beleidigung von Polizeibeamten wird nun gegen ihn ermittelt.

Quelle: Pressemitteilung Polizeiinspektion Mühldorf

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser