Marihuana-Aufzucht in eigener Wohnung

+
49 Cannabispflanzen wurden in der Wohnung sichergestellt.

Mitterfelden - Die Polizei hat einen Volltreffer gelandet. Sie wurde durch Zufall auf eine Cannabis-Aufzucht in einer Wohnung aufmerksam. Jetzt droht einem 29-Jährigen viel Ärger.

Einen guten Riecher, im wahrsten Sinne des Wortes, bewiesen Beamte der Polizeiinspektion Freilassing, die wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit in Mitterfelden, in der Ludwig-Thoma-Straße, in einem Mehrfamilienhaus Ermittlungen tätigten. Als sie im Treppenhaus an einer Wohnungstüre vorbeigingen, bemerkten sie starken Cannabisgeruch. Zu diesem Zeitpunkt war ihnen jedoch noch nicht bewusst, was sie hinter dieser Tür erwarten würde.

Mit einem kurzfristig erwirkten Durchsuchungsbeschluss wurde die Wohnung anschließend geöffnet und durchsucht. Im Wohnzimmer konnte schließlich eine professionelle „Indoor-Plantage“ vorgefunden werden. In einem sogenannten „Grow-Zelt“ wuchsen insgesamt 49 Cannabispflanzen heran, welche bereits eine Höhe von 70 cm hatten und erntereife Blüten trugen.

Die Pflanzen wurden samt der Aufzuchtanlage, welche einen Wert von etwa 1.000 Euro haben dürfte, sichergestellt. Das sichergestellte Rauschgift könnte, je nach Wirkstoffgehalt, einen Straßenverkehrswert von mehreren Tausend Euro einbringen. Gegen den 29-jährigen Wohnungsinhaber wird nun wegen illegalem Anbau von Betäubungsmitteln strafrechtlich ermittelt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Freilassing

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser