Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bundespolizei stoppt Reisebusinsassen am Walserberg

Mit echtem deutschen und gefälschtem griechischen Pass unterwegs

Die Bundespolizei hat am Dienstag (14. September) bei einer Reisebuskontrolle auf der A8 am Walserberg gefälschte griechische Papiere im Gepäck eines 20-jährigen Deutschen entdeckt

Pressemitteilung im Wortlaut

Schwarzbach - Beamte der Bundesbereitschaftspolizei überprüften am frühen Dienstagmorgen an der Grenzkontrollstelle auf der A8 am Walserberg einen 20-jährigen Deutschen, der in einem Reisebus mit kroatischer Zulassung unterwegs war. Der junge Mann zeigte den Beamten seinen gültigen deutschen Personalausweis vor. In der Tasche des jungen Mannes entdeckten die Grenzfahnder jedoch eine griechische Identitätskarte und einen griechischen Führerschein, auf welchen der 20-Jährige mit Passbild unter einem anderen Namen abgebildet war.

Die Bundespolizisten stellten die falschen Dokumente sicher und zeigten den jungen Mann wegen Verschaffens von falschen amtlichen Ausweisen an. Ermittler der Bundespolizei Freilassing gehen nun unter anderem der Frage nach, was der 20-Jährige mit den gefälschten Papieren vorhatte.

Pressemitteilung Bundespolizei Freilassing

Rubriklistenbild: © Bundespolizei Freilassing

Kommentare