Mehrere Schwarzfahrer in Marzoll gefasst

Polnischer Führerschein im Sonderangebot und ein lügender Fahrschüler

Marzoll/Bad Reichenhall - Gleich zwei Schwarzfahrer hielten die Beamten auf der B21 auf. Während der erste Fahrer mit der polnischen Fälschung eines Führerscheins unterwegs war, besuchte ein anderer noch gar die Fahrschule.

Der Pressebericht im Wortlaut: 

Eine Kontrollstelle der Schleierfahnder aus Piding auf der B21 im Bereich Marzoll zeigte am Freitag erneut, dass nicht jeder eine gültige Fahrerlaubnis zum Führen eines Kraftfahrzeuges als notwendig erachtet. Gleich zwei Fahrer wurden zur Anzeige gebracht.

Den Anfang machte ein in Österreich lebender türkischer Staatsbürger. Befragt nach seinem Führerschein händigte er nur sehr zögerlich seine polnische Fahrerlaubnis an die Beamten aus. Der Grund war schnell gefunden – der Führerschein war eine Fälschung. Damit konfrontiert meinte der 31-Jährige nur, dass der Führerschein nun mal sehr günstig in Polen zu erwerben war.

Wenig später wurde einin Salzburg lebender Kosovare angehalten und kontrolliert. Der 24-Jährige gab an, dass er seinen Führerschein vergessen habe, aber ein Freund könnte ihn schnell vorbeibringen. Vielleicht hatte er darauf gehofft, dass die Fahnder so seiner Geschichte Glauben schenken und ihn ziehen lassen, doch die waren mit seinem Angebot einverstanden. Nach einiger Zeit erschien tatsächlich sein Freund vor Ort, allerdings ohne den versprochenen Führerschein. Nun war der Zeitpunkt gekommen und der junge Mann gestand, noch gar keinen Führerschein zu besitzen - in Wirklichkeit besucht er derzeit die Fahrschule.

Beiden Fahrzeugführern wurde die Weiterfahrt an Ort und Stelle untersagt und sie wurden wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht. Anschließend konnten sie sich um Ersatzfahrer kümmern und so ihre Reise fortsetzen.

Pressebericht Grenzpolizeiinspektion Piding

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT