+++ Eilmeldung +++

Unglück in Charkiw

Militärflugzeug in Ukraine abgestürzt: Tote und Verletzte

Militärflugzeug in Ukraine abgestürzt: Tote und Verletzte

Schwerer Unfall an der Krautschneiderbrücke in Marktschellenberg

Mann (66) fährt plötzlich mit Elektrorollstuhl auf Straße - Motorradfahrerin kann nicht mehr ausweichen

unfall
+
Unfall bei Marktschellenberg am 16. August.

Marktschellenberg - Am Sonntag den 16. August 2020, um 15:28 Uhr, ereignete sich auf der B 305, bei der Krautschneiderbrücke, in Marktschellenberg, ein schwerer Verkehrsunfall.

Pressemeldung BRK Berchtesgaden:


Am Sonntagnachmittag gegen 15.30 Uhr hat sich auf der B305 auf Höhe der Krautschneiderbrücke ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein 66-jähriger Mann aus Österreich fuhr mit einem Elektrorollstuhl auf der Krautschneiderbrücke und wollte anschließend in die Bundesstraße einfahren. Im selben Moment war eine 55-jährige Motorradfahrerin auf der Bundesstraße von Berchtesgaden in Richtung Marktschellenberg unterwegs und konnte trotz nicht überhöhter Geschwindigkeit einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Der Rollstuhlfahrer wurde durch den Aufprall etwa fünf Meter durch die Luft geschleudert und blieb anschließend auf der Fahrbahn liegen. Ersthelfer setzen sofort einen Notruf ab und kümmerten sich vorbildlich um die beiden Verletzten.

+++Hier könnt Ihr die Bilder vom Unfallort sehen+++


Die Integrierte Leitstelle Traunstein schickte daraufhin das Berchtesgadener Rote Kreuz mit Notarzt und beiden Rettungswagen, die Besatzung des Salzburger Notarzthubschraubers „Christophorus 6“, den Einsatzleiter Rettungsdienst, sowie die Freiwillige Feuerwehr Marktschellenberg zum Unfallort. Die Notärzte, Notfall- und Rettungssanitäter versorgten den nach erster Einschätzung schwer verletzten 66-Jährigen und die mittelschwer verletzte 55-jährige Motorradfahrerin. Nach medizinischer Erstversorgung flog „Christophorus 6“ den schwer verletzten Rollstuhlfahrer zum Salzburger Landeskrankenhaus; die Frau wurde mit dem Rettungswagen zur Kreisklinik Bad Reichenhall transportiert.

Die Ehrenamtlichen der Feuerwehr leisteten Erste Hilfe, halfen bei der schonenden Patientenrettung, kümmerten sich um die Verkehrslenkung, stellten den Brandschutz sicher und reinigten die Fahrbahn. Die B305 war aufgrund der Unfallspurensicherung durch einen Sachverständigen für mehrere Stunden halbseitig gesperrt. Beamte der Berchtesgadener Polizei nahmen den genauen Unfallhergang auf.

Pressemeldung Polizei Berchtesgaden

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Zu dem Unfall kam es als ein 66-jähriger Österreicher mit seinem Elektrorollstuhl über die Krautschneiderbrücke unvermittelt auf die Bundesstraße auffuhr. Zur gleichen Zeit fuhr auf der Bundesstraße eine 55-jährige Frau mit ihrem Motorrad von Berchtesgaden in Richtung Marktschellenberg. Die Dame fuhr laut Zeugenaussagen nicht mit überhöhter Geschwindigkeit, aber dennoch konnte sie einen Zusammenstoß nicht vermeiden.

Durch den Aufprall wurde der Rollstuhlfahrer circa 5 Meter durch die Luft geschleudert und er musste mit dem Rettungshubschrauber mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus nach Salzburg geflogen werden. Die Motorradfahrerin war nicht derart schwer verletzt, sie wurde aber dennoch mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Auf Grund der Unfallspurensicherung vor Ort durch einen Sachverständigen war die B 305 für mehrere Stunden halbseitig gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr Marktschellenberg leistete Erste Hilfe und regelte den Verkehr. Eine Streife der PI Berchtesgaden nahm den Verkehrsunfall auf.

Pressemeldung Polizei Berchtesgaden

Kommentare