37 km/h zu viel - um einen Punkt reicher

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Marktschellenberg/Karlstein - An vier neuralgischen Punkten im Landkreis stellte die Polizei am Dienstag Blitzer auf - und musste prompt Anzeigen und Punkte verteilen!

Am Dienstag wurden im Landkreis an mehreren Stellen Radarkontrollen durchgeführt.

Kontrolliert wurde auf der B305 in Marktschellenberg  von 7.45 bis 12 Uhr. Erlaubt sind dort 70 Kilometer in der Stunde. Von 680 gemessenen Fahrzeugen waren 17 zu schnell unterwegs. 16 Davon kamen noch mit einer Verwarnung davon. Bei einem Fahrer war jedoch eine Anzeige nötig - er fuhr 104 km/h.

Eine weitere Kontrolle gab es in Karlstein. In den Nachmittagsstunden führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Reichenhall eine Geschwindigkeitsmessung mit der Laserpistole auf der St2101 im Bereich von Karlstein durch. 

Bei lebhaften Verkehr mussten insgesamt drei Fahrzeugführer beanstandet werden. Tagesschnellster war ein 22-jähriger Österreicher. Dieser wurde bei erlaubten 60 km/h mit einer Geschwindigkeit von 97 km/h gemessen. Ihn erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 120 Euro und einen Punkt in Flensburg.

In der Zeit von 14.10 Uhr bis 16.50 Uhr wurde in Schneizlreuth auf der B21, in Richtung Bad Reichenhall kontrolliert. Es fuhren 648 Fahrzeuge durch die Kontrollstelle. Hier wurden 52 Lenker verwarnt und fünf davon angezeigt. Der Schnellste war bei erlaubten 50 km/h mit 83 km/h unterwegs.

In der Zeit von 17.50 Uhr bis 19.45 Uhr wurde in Bayerisch Gmain an der B20 in Richtung Berchtesgaden gemessen. Bei einem Durchlauf von 370 Fahrzeugen wurden 21 Lenker verwarnt. Der Schnellste war bei erlaubten 50 km/h mit 69 km/h unterwegs.

Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen Berchtesgaden und Bad Reichenhall



Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser