Wilhelm Bertlein als Inspektionsleiter verabschiedet

"Aushängeschild für die Bad Reichenhaller Polizei"

+
Erster Polizeihauptkommissar Wilhelm Bertlein (rechts) wurde am Mittwoch feierlich von Polizeipräsident Robert Kopp (Mitte) in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Sein Nachfolger wird Polizeioberkommissar Bernhard Dusch. (links)

Bad Reichenhall - Der langjährige Leiter der Polizeiinspektion Bad Reichenhall, Erster Polizeihauptkommissar Wilhelm Bertlein, geht zum 1. August dieses Jahres in Pension. Am Mittwoch wurde er feierlich von Polizeipräsident Robert Kopp in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Sein Nachfolger, Polizeioberkommissar Bernhard Dusch, wurde in seine neue Tätigkeit als Dienststellenleiter eingeführt.

Der Festakt fand vor zahlreichen Ehrengästen aus Politik, Justiz, von Rettungs- und Hilfsdiensten sowie Angehörigen der Bundeswehr und der umliegenden Polizeidienststellen im Offiziersheim der Bundeswehr in Bad Reichenhall statt. Die Gäste wurden vom stellvertretenden Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Bad Reichenhall, Polizeihauptkommissar Harald Kern, begrüßt.

In seiner anschließenden Rede führte der Polizeipräsident den Amtswechsel durch und dankte gleich zu Beginn Wilhelm Bertlein für seine Dienste in den vergangenen fast 45 Jahren bei der Bayerischen Polizei und ließ die dienstlichen Stationen von EPHK Bertlein Revue passieren.

Karriere 1972 begonnen

Der gebürtige Mittelfranke und zweifache Familienvater begann seine polizeiliche Laufbahn im Jahre 1972 als Polizeipraktikant. Ein Jahr später begann seine Ausbildung im mittleren Dienst bei der Bereitschaftspolizei in Nürnberg. Nach erfolgter Anstellungsprüfung im Jahre 1976 wurde er zur damaligen Grenzpolizeistation nach Bayerisch Gmain versetzt.

Nach weiteren Stationen bei der Bayerischen Grenzpolizei an der südöstlichen Grenze zu Österreich, wurde er auf Grund seiner dienstlichen Leistungen an die Bayerische Beamtenfachhochschule nach Fürstenfeldbruck entsandt und schloss sein Studium mit einem hervorragenden Ergebnis im Jahr 1984 ab. Auch im gehobenen Dienst, als „frischgebackener“ Kommissar, blieb er der Bayerischen Grenzpolizei treu und erreichte verdientermaßen bei der Grenzpolizeiinspektion Bad Reichenhall, 13 Jahre später, das Besoldungsamt „Erster Kriminalhauptkommissar“.

Mit Integration der Bayerischen Grenzpolizei in die Bayerische Landespolizei im Jahre 1998, folgte für ihn die Versetzung zur damaligen Polizeidirektion Traunstein, wo er nun fortan als Erster Polizeihauptkommissar für Grenzangelegenheiten tätig war. Auf Grund seiner professionellen, menschlichen sowie mitarbeiterorientierten Art, war der nächste Schritt für Wilhelm Bertlein vorprogrammiert. Er wurde im Jahre 2003 Dienststellenleiter bei der Bad Reichenhaller Polizeiinspektion, wo er bis heute erfolgreich tätig ist und das Sicherheitsgefühl der im Zuständigkeitsbereich der Dienststelle lebenden Menschen maßgeblich positiv beeinflusste.

Dieser Umstand war für EPHK Bertlein keine Selbstverständlichkeit. Er stellte schon früh fest „Wer hier Dienst verrichten darf, mit dem hat es der Herrgott gut gemeint!“.

"Aushängeschild für die Bad Reichenhaller Polizei"

Polizeipräsident Robert Kopp griff dieses Zitat in seiner Festansprache auf und führte ergänzend an: „Erster Polizeihauptkommissar Bertlein war über viele Jahre das Aushängeschild für die Bad Reichenhaller Polizei. Mit einem „Vergelt‘s Gott“ für Ihre beeindruckende Lebensleistung in der Bayerischen Polizei darf ich in Sie nun in Ihren Ruhestand verabschieden und dazu alles erdenklich Gute, Glück und Gesundheit wünschen“.

Sein Nachfolger ab dem 01. August dieses Jahres ist der 39-jährige Polizeioberkommissar Bernhard Dusch. Der im Landkreis Berchtesgadener Land lebende, dreifache Familienvater nimmt am Auswahlverfahren für künftige Führungskräfte in der vierten Qualifikationsebene (vormals höherer Dienst) teil.

Er leitet nun die nächsten sechs Monate die Dienststelle im Rahmen der Erprobung für herausgehobene Führungsaufgaben und hat die Möglichkeit seine Führungskompetenz unter Beweis zu stellen.

Der Polizeipräsident wünschte ihm für seine weitere Zukunft alles Gute und immer das notwendige Quäntchen Glück. Als Dank für die Unterstützung ihrer Ehemänner überreichte Robert Kopp den Ehefrauen der Protagonisten jeweils einen Blumenstrauß.

Den Glückwünschen schlossen sich der stellvertretende Landrat Berchtesgadener Land, Rudolf Schaupp, der Oberbürgermeister der Stadt Bad Reichenhall, Dr. Herbert Lackner sowie der stellvertretende Vorsitzende des örtlichen Personalrats im Polizeipräsidium Oberbayern Süd, Michael Ertl, an.

Musikalisch umrahmt wurde der Festakt von der „Moser Musi“.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser