LKW-Fahrzeiten manipuliert

Vater und Sohn wegen Datenfälschung vor Landgericht Laufen

Laufen - Ein Vater und sein Sohn müssen sich wegen Datenfälschung in insgesamt 109 Fällen vor dem Landgericht verantworten.

Sie sollen gemeinsam wichtige Daten gefälscht haben – deshalb stehen zwei Pettinger und ein Freilassinger heute vor dem Amtsgericht Laufen.

Vater und Sohn sind bei der Spedition des Freilassingers angestellt gewesen. Der Vater soll seine LKW-Fahrzeiten überschritten haben. Deshalb soll der Sohn mit seiner Fahrerkarte gefahren sein. Laut Anklage hat er dann zusätzliche Stunden abgerechnet. In insgesamt109 Fällen sollen sieDaten gefälscht haben.

Die drei Männer müssen sich heute wegen gewerbsmäßiger Fälschung beweiserheblicher Daten verantworten.

Quelle: Bayernwelle Südost

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser