in Laufen und Waging

Polizei kontrolliert "Handysünder und Gurtmuffel"

Laufen/ Waging am See - Die Polizeiinspektion führte im Stadtgebiet Laufen und in der Ortsgemeinde Waging am See mehrere Sicherheitskontrollen durch. 

Polizeimeldung im Wortlaut:

Am Mittwochvormittag führte die Polizei Laufen im Stadtgebiet Laufen und im Gemeindegebiet Waging am See verstärkt Gurt- und Handykontrollen durch. Insgesamt mussten acht Verkehrsteilnehmer beanstandet werden, weil sie den Gurt nicht angelegt hatten. 

Weitere drei telefonierten während der Fahrt mit ihrem Handy oder tippten auf dem Mobiltelefon. Die Autofahrer wurden gebührenpflichtig verwarnt. So kommt auf die Gurtmuffel ein Verwarnungsgeld von 30 Euro zu. Die ertappten Handysünder müssen mit einem Bußgeld über 128,50 Euro sowie mit einem Punkt im zentralen Verkehrsregister rechnen. 

Zusätzlich wurden in der Nacht vom 20. November 2019 auf den 21. November 2019 verstärkt Alkoholkontrollen durchgeführt. Das erfreuliche daran, während der mehrstündigen Kontrolle wurde kein einziger alkoholisierter Verkehrsteilnehmer festgestellt.

Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT