Sprengkommando entschärft Munition

+

Tittmoning - Großer Polizeieinsatz in Tittmoning: Als bei Ausgrabungsarbeiten Munitionsteile aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden wurden, musste sogar das Sprengkommando anrücken.

Am Mittwoch, gegen 9.15 Uhr, wurden bei Ausgrabungsarbeiten in Tittmoning mehrere Munitionsteile gefunden. Daraufhin wurde die Polizei Laufen verständigt. Weitere Grabungen ergaben noch mehr Fundmunition. Darunter befanden sich auch Patronen von größeren Kaliber, weshalb das Sprengkommando aus München angefordert wurde.

Insgesamt konnten circa 60 Kilogramm Fundmunition, wobei es sich um Infanteriemunition aus dem 2. Weltkrieg handelt, ausgegraben werden. Die Fundstelle wurde noch mit einem Sondierungsgerät überprüft, um weitere vergrabene Munition ausschließen zu können. Danach wurde die Fundstelle wieder frei gegeben.

Pressemeldung Polizei Laufen

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser