Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Laufen/Tittmoning

E-Scooter-Kontrollen im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Laufen

Am 9. Februar wurden bei Kontrollen mehrere Versicherungsverstöße bei dem Führen von Rollern mit Elektroantrieb, sogenannten E-Scootern, festgestellt.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Laufen/Tittmoning - Diese müssen grundsätzlich versichert und mit entsprechenden Kennzeichen versehen sein. Bei einem der Verstöße ergab die Überprüfung des Scooters den Verdacht eines Diebstahls. Zudem führte der Fahrer ein verbotenes Springmesser mit sich. Der 32-Jährige Österreicher musste seinen Scooter und das Messer abgeben und den Heimweg zu Fuß antreten.

Bei einer anderen Kontrolle in Tittmoning wurde festgestellt, dass die 16-Jährige Fahrerin keinen Versicherungsschutz für ihren Elektroroller hatte. Auch hier musste die Weiterfahrt untersagt werden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © Bernd von Jutrczenka

Kommentare