Lkw steckt in Unterführung fest

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Laufen - Ein Rumäne unterschätzte die Höhe seines Lkw und blieb an der niedrigen Bahnunterführung hängen. Die Straße musste gesperrt werden.

Am 24. April, gegen 13.35 Uhr, wurde einem italienischer Sattellastkraftwagen die Vollsperre der Bundesstraße 20 im Ortsgebiet Laufen zum Verhängnis. Der ortsunkundige 24-jährige Fahrer aus Rumänien musste deshalb die Umleitungsstrecke über die Teisendorfer Straße benutzen. Anstatt Richtung Bahnhof abzubiegen fuhr er geradeaus weiter in die nur 3,7 Meter hohe Bahnunterführung und blieb dort mit seinem 40-Tonner stecken.

Die Bahnunterführung musste zwei Stunden gesperrt werden, so dass es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam. Die Bahnbrücke blieb unbeschädigt. Am Sattelzug entstand ein Sachschaden von circa 5000 Euro.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser