Anzeigenflut nach Kontrollen in Laufen

Unfassbar! Schwerlast-Transporte mit eingerissenen Spanngurten auf dem Weg

Laufen - Zu einer regelrechten Anzeigenflut haben Verkehrskontrollen der Polizeiinspektion Laufen geführt. 

Pressemitteilung im Wortlaut: 


Vom Freitag auf Sonntag führten Polizeibeamte der Polizeiinspektion Laufen verstärkt Verkehrskontrollen durch.

Hierbei wurde unter anderem bei einem 41-jährigen Mann aus Laufen deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert, der über der 0,5 Promille-Grenze lag. Den Mann erwarten eine Geldbuße und ein Fahrverbot


Ebenso war ein 50-jähriger Mann aus Petting dem Alkoholgenuss vor Fahrtantritt nicht abgeneigt. Bei diesem wurde eine Alkoholisierung festgestellt, welche im Bereich der absoluten Fahruntauglichkeit lag. Diesen Fahrzeugführer erwarten nun eine empfindliche Geldstrafe und ein Führerscheinentzug.

Bei einer weiteren Verkehrskontrolle wurde bei einer 29-jährigen Frau aus Laufen ein Kennzeichenmissbrauch festgestellt. Diese befuhr die Bundesstraße 20 in Laufen mit ihrem Motorrad. Das Kennzeichen des Fahrzeuges war mit einer Neigung von 47 Grad deutlich zu steil montiert war. Erlaubt ist lediglich eine Kennzeichenneigung von 30 Grad. Die Fahrzeuglenkerin erwartet nun ein Strafverfahren.

Auch wurde verstärkt Augenmerk auf den Schwerlastverkehr gelegt. Hier wurde bei zwei Fernfahrern aus Slowenien (34 und 39 Jahre alt) ein gravierender Verstoß der Ladungssicherung festgestellt. Einige der benutzten Spanngurte waren teilweise bis zur Mitte eingerissen. Die Weiterfahrt beider Fahrzeuge wurde unterbunden, bis die ordnungsgemäße Sicherung der Ladung hergestellt worden war. Zudem verstießen beide Fahrer erheblich gegen die Vorschriften für Lenk- und Ruhezeiten, so dass ein Bußgeld im vierstelligen Bereich gegen den Fahrzeuglenker und die betroffene Firma zu erwarten ist. Zusätzlich wurde beiden Fahrern noch ein Geschwindigkeitsverstoß vorgeworfen. Bei erlaubten 60 km/h wurde die Bundesstraße 20 von beiden mit über 90 km/h befahren.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Kommentare