Badegäste sorgen für "haarsträubende" Situation

Polizei Laufen reicht es: "Diese Autos werden in Zukunft abgeschleppt"

Laufen - Parkende Badegäste sorgen für eine "haarsträubende" Situation in Laufen. Die Polizei will in Zukunft rigoros vorgehen. 

Pressemitteilung im Wortlaut:


Am Sonntagnachmittag hatten Beamte der Polizei Laufen erneut die Parksituationen an verschiedenen Badeseen und Strandbädern überprüft. Besonders gravierend war die Lage wieder einmal in Tettenhausen entlang der Kreisstraße TS 26. Alleine von Tettenhausen Richtung Staatsstraße 2105 und im Ortsbereich Tettenhausen mussten 106 Fahrzeuge gebührenpflichtig verwarnt werden, weil die verantwortlichen Fahrzeugführer trotz absolutem Halteverbot und dem Hinweis, auch nicht auf dem Seitenstreifen zu parken, verbotswidrig dort geparkt haben. Ein Zustand, der so nicht länger hingenommen werden kann, zumal die innerorts geparkten Fahrzeuge die Verkehrssicherheit teilweise erheblich beeinträchtigten. Die Polizei Laufen wird künftig dazu übergehen, diejenigen Fahrzeuge abzuschleppen, die die Verkehrssicherheit in einem nicht hinnehmbaren Maß beeinträchtigen.

Im Bereich des Freizeitgeländes am Abtsee haben der Landrat des Landkreises Berchtesgadener Land Bernhard Kern und der Bürgermeister der Stadt Laufen Hans Feil beschlossen, die Parkplätze am Freizeitgelände seit vergangenen Freitag gebührenfrei zu vergeben, was zu einer spürbaren Entlastung der Wildparkerei geführt hat. Absolut unbelehrbare Autofahrer hat es auch am Abtsee gegeben, allerdings weit entfernt von der Situation in Tettenhausen. Auch hier werden die Beamten der Polizeiinspektion Laufen weiterhin Kontrollen durchführen.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare