Mit frisiertem Mofa gestoppt

Laufen - Ein Jugendlicher hatte zu viel an seinem Mofa geschraubt. Dass die Polizei ihn kontrollieren wollte, konnte er ohne Rückspiegel zuerst nicht sehen.

Am Freitagnachmittag stoppte eine Streife der Polizei Laufen einen 15-jährigen Einheimischen mit seinem Mofaroller. Er fuhr im Bereich Laufen auf einem Radweg der für Mofas freigegeben war, mit knappen 50 km/h vor den Beamten her. Auf ein Anhaltesignal reagierte er zunächst nicht, was jedoch nicht verwunderlich war, denn der Roller hatte keine Rückspiegel.

Insgesamt wurden an dem Roller mehrere Umbauten vorgenommen, die beanstandet werden mussten. Unter anderem wurden technische Änderungen vorgenommen, wodurch der Roller schneller als die erlaubten 25 km/h lief. Der 15-Jährige war nur im Besitz einer Mofaprüfbescheinigung und hatte somit nicht die erforderliche Fahrerlaubnis. Der Roller musste sichergestellt werden. Gegen den Rollerfahrer wurde Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis erstattet.

Pressemeldung Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser