Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Tittmoninger Waldkindergarten

Kinderpflegerinnen klären Einbruch nach Verfolgungsjagd auf – und werden in der Laufener Polizei geehrt

Übergabe der Belohnung an die beiden Kinderpflegerinnen Michaela Schnepper (2. v.l) und Agnes Fürmann-Maier (3. v.l) im Innenhof der Polizeiinspektion Laufen durch PHK Weinreich (links) und PHK Köppel (rechts).
+
Übergabe der Belohnung an die beiden Kinderpflegerinnen Michaela Schnepper (2. v.l) und Agnes Fürmann-Maier (3. v.l) im Innenhof der Polizeiinspektion Laufen durch PHK Weinreich (links) und PHK Köppel (rechts).

Bereits am 7. April 2021 konnten zwei Kinderpflegerinnen einen Einbruch in den Waldkindergarten Tittmoning aufklären, wofür sie nun vom Polizeipräsidium Oberbayern Süd in der Polizeiinspektion Laufen geehrt wurden.

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Laufen – Durch das engagierte Verhalten zweier Kinderpflegerinnen konnte am 7. April 2021 ein Einbruch in den Waldkindergarten Tittmoning aufgeklärt und der Haupttäter von der Polizei festgenommen werden. Am Donnerstag (14. April) gab es dafür eine Belohnung durch das Polizeipräsidium Oberbayern Süd.

Ein junger Mann war am Morgen des Tattages noch im Bauwagen des Kindergartens schlafend von einer Kinderpflegerin angetroffen und angesprochen wurden. Dieser stieß die Dame jedoch beiseite und flüchtete vom Gelände. Die Kinderpflegerin verständigte sofort die Polizei und im Anschluss ihre Kollegin, der der junge Mann dann auch unweit des Geländes entgegenkam.

Auch hier reagierte der junge Mann nicht auf die Aufforderung stehenzubleiben, sondern lief weiter davon. Die Kinderpflegerin verfolgte den Täter daraufhin und leitete die inzwischen eingetroffenen Streifenwägen per Handy zum Versteck des Flüchtigen. Dort konnte er dann von Beamten der Polizeiinspektion Laufen festgenommen werden.

Die schnelle Festnahme des Täters ist dem couragierten Verhalten der beiden Kinderpflegerinnen zu verdanken. Ohne deren Hilfe wäre ein so schneller Fahndungserfolg nicht möglich gewesen.

Als Dank dafür überreichten Polizeihauptkommissar Enrico Weinreich, derzeit Leiter der Polizeiinspektion Laufen, sowie Polizeihauptkommissar Matthias Köppel den beiden Kinderpflegerinnen Agnes Führmann-Maier und Michaela Schnepper im Namen von Polizeipräsident Manfred Hauser eine Belohnung in Höhe von je 200 Euro.

In einem Schreiben des Polizeipräsidenten lobt dieser die Zivilcourage der beiden Damen. Die Gesellschaft brauche Menschen, die nicht wegschauen, sondern einfach handeln.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Laufen

Kommentare