Parken kann ganz schön teuer sein

Laufen - Bevor man zwei Euro Parkgebühr zahlt, stellt man sich doch mal lieber ins Halteverbot. Das haben sich 57 Fahrer gedacht - und alle bekamen eine Strafe.

Am Sonntagnachmittag stellten Beamte der Polizeiinspektion Laufen am Freizeitgelände Abtsee fest, dass an der Gemeindeverbindungsstraße von Seethal nach Leobendorf sehr viele Fahrzeuge verbotswidrig im eingeschränkten Halteverbot und auf dem Grünstreifen parkten.

Der kostenpflichtige Parkplatz am Freizeitgelände war jedoch nur mäßig ausgelastet. Folglich wurden 57 Autofahrer mit 15 Euro verwarnt. Zusätzlich war bei einem der verbotswidrig abgestellten Fahrzeuge der Hauptuntersuchungstermin um mehrere Monate überschritten, weshalb der Halter mit weiteren 25 Euro Verwarnungsgeld belegt wurde. Ein Parkplatz am Freizeitgelände hätte mit 2 Euro zu Buche geschlagen, sodass ihnen die Verwarnung ein Vielfaches davon gekostet hat. Die Polizei Laufen wird auch in Zukunft derartige Verstöße konsequent verfolgen. Im Landschaftsschutzgebiet rund um den See wurden keinerlei Verstöße festgestellt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Laufen

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser