Da hats ganz schön oft gekracht

Landkreis - So schön der Schnee auch sein mag, er kann gefährlich sein: Am Donnerstag passierten zahlreiche Unfälle. Insgesamt enstanden dabei rund 40.000 Euro Schaden:

Am Donnerstag, den 6. Dezember, gegen 8.00 Uhr, fuhr in Seebruck auf der Rosenheimer Straße eine 22-jährige Frau aus Riedering mit ihrem Pkw ortseinwärts. Auf der schneeglatten Straße rutschte sie mit ihrem Fahrzeug in der Rechtskurve auf Höhe der Pullacher Straße in einen entgegenkommendes Auto, das von einer 26-jährigen Traunreuterin gefahren wurde. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 6000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Unfallflucht in Obing

Am Donnerstagfrüh, gegen 7.00 Uhr, wurde in Obing auf der Altenmarkter Straße gegenüber der Gärtnerei eine 19-jährige Radfahrerin von einem dunklen Kombi angefahren, als sie gerade die Straße überquert hatte. Das Auto kam aus Richtung Altenmarkt und geriet in der Rechtskurve aufgrund der Schneeglätte nach links und erfasste die 19-jährige, die bereits auf dem gegenüberliegenden Gehweg angekommen war. Sie kam zu Sturz. Der Autofahrer und die beiden weiteren Insassen stiegen aus, fragten die am Boden liegende Radfahrerin, ob alles in Ordnung sei und, nachdem sie bejahte, stiegen diese wieder ein und fuhren weg. Die Radfahrerin verletzte sich jedoch leicht am linken Sprunggelenk und an der linken Schulter. Das Hinterrad des Fahrrads wurde leicht beschädigt. Hinweise auf das unfallverursachenden Auto nimmt die Polizei Trostberg, Tel. 08621 / 98420, entgegen.

Wintereinbruch - erste Glätteunfälle halten die Polizei auf Trab

Der erneute Wintereinbruch am Donnerstagnachmittag, 6. Dezember, hat einen Teil der Verkehrsteilnehmer offenbar trotz entsprechender Ankündigung in den Medien etwas überrascht. So hatte die Trostberger Polizei den Nachmittag über alle Hände voll zu tun, um zahlreiche Verkehrsunfälle aufzunehmen. Ursache war in den meisten Fällen nicht angepasste Geschwindigkeit und ungenügender Sicherheitsabstand. Glücklicherweise gingen alle Fälle glimpflich ab und es entstand lediglich Sachschaden von insgesamt geschätzten 20.000,- Euro. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Polizei bittet die Verkehrsteilnehmer in diesem Zusammenhang um umsichtige und defensive Fahrweise und an die Witterung angepasste Geschwindigkeit. Denn obwohl die Streu- und Räumfahrzeuge bei entsprechender Witterung mit allen verfügbaren Kräften im Dauereinsatz sind, nimmt es doch einige Zeit in Anspruch, bis auch die Nebenstrecken von Schnee befreit und gestreut sind.

Unfall bei Straßenglätte in Pittenhart, Ortsteil Aindorf

Am Donnerstagmorgen, 6. Dezember, geriet in Aindorf ein 23-jähriger Fahrer eines Kleintransporters eines Paketdienstes auf schneeglatter Straße in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn, stieß mit dem entgegenkommenden Kleintransporter einer Malerfirma aus dem Landkreis Rosenheim zusammen und drückte diesen gegen eine Hausmauer. Am Steuer saß dabei der 61-jährige Inhaber der Malerfirma. Der Kleintransporter der Malerfirma wurde dabei auf beiden Seiten schwer beschädigt. Der Sachschaden wird auf ca. 8000 Euro geschätzt. Die Hausmauer wurde ebenfalls beträchtlich in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden hier dürfte ca. 5000 Euro betragen. Am glimpflichsten kam der Mercedes Sprinter des Unfallverursachers davon. Hier wurde nur die linke Seite beschädigt, Schaden ca. 1000 Euro. Weiterhin beschädigte der Unfallverursacher die Wiese vor dem Anwesen einer Anwohnerin. Hierbei wird derzeit von ca. 200 Euro Schaden ausgegangen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser