Schwere Unfälle bei Schnee und Glätte

Landkreis - Gefährliche Vorkommnisse bei Glätte: Eine Frau überschlug sich in ihrem Wagen, eine weiterer Fahrer rutschte in einen anderen Unfall hinein.

Die schneebedeckten Straßen im Dienstbereich der Polizei Laufen führten am Dienstag zu einigen Verkehrsunfällen und sorgten für viel Arbeit für die Polizei. Gegen 15.45 Uhr kam eine 21-jährige Reichenhallerin mit ihrem Auto auf der Strecke zwischen Kirchanschöring und Lampoding von der Fahrbahn ab. In einer Steigung prallte sie gegen einen Baum, der links neben der Fahrbahn stand. Der Sachschaden am Auto beläuft sich auf circa 5.000 Euro. Die 21-Jährige wurde glücklicherweise nur leicht verletzt und begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung.

Ein weiterer Unfall ereignete sich gegen 16.30 Uhr im Ortsgebiet von Taching am See. Dabei missachtete ein 29-jähriger Siegsdorfer, der mit seinem Auto den Kirchberg befuhr, die Vorfahrt eines 22-jährigen Mannes aus Riesa, der mit einem Kleintransporter die Mühlenstraße in Richtung der Staatsstraße befuhr. Erfreulicherweise wurde niemand verletzt, es entstand Gesamtschaden in Höhe von 6.000  Euro.

Überschlag mit Landung auf dem Dach

Weniger Glück hatte eine 25-jährige Fridolfingerin um 17 Uhr. Sie fuhr mit ihrem Auto auf der Kreisstraße von Götzing kommend in Richtung Tettenhausen und kam auf Höhe Bucheck auf winterglatter Fahrbahn in einer Rechtskurve zunächst ins Schlingern und im weiteren Verlauf nach links von der Fahrbahn ab. Im Bankett überschlug sich ihr Fahrzeug und kam schließlich auf dem Dach zum Liegen. Ersthelfer konnten die Verletzte aus ihrem Fahrzeug befreien, kümmerte sich anschließend erstklassig um sie und sicherten zusätzlich die Unfallstelle vorbildlich ab. Die Geschädigte des Unfalles wurde mittelschwer verletzt mit dem Rettungswagen in das Klinikum Traunstein verbracht. An ihrem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 5.000  Euro. Der hinzugerufene Straßenmeister band das ausgelaufene Öl auf der Fahrbahn und gab diese danach wieder frei.

Auto rutscht in Unfallstell

Bei winterlichern Verhältnissen ereigneten sich dann gegen 21.30 Uhr gleich zwei Unfälle an der selben Stelle. Ein 34-jähriger Fahrer aus Kirchweidach wollte mit seinem Auto auf der Staatsstraße 2106 von Tyrlaching aus kommend in Richtung Tittmoning fahren. Als er auf Höhe Dandlberg bei spiegelglatter Fahrbahn abbremsen wollte, kam das Auto ins Rutschen. Das Fahrzeug prallte in einer abschüssigen Linkskurve gegen die Leitplanke. Bei der polizeilichen Unfallaufnahme musste festgestellt werden, dass der Autofahrer mit abgefahren Winterreifen am Straßenverkehr teilnahm.

Ein 29-jähriger Tyrlachinger, der an der Unfallstelle vorbei kam, bot dem Verletzten seine Hilfe an. Noch bevor die Unfallstelle abgesichert werden konnte, war ein 47-jähriger Tittmoninger mit seinem Auto in die Unfallstelle gerutscht. Offensichtlich erkannte er die Situation zu spät, kam beim anschließenden Bremsen ins Rutschen und krachte in das Auto des 29-jährigen Tyrlachingers. Bei den beiden Unfällen wurde zum Glück keiner der Fahrer verletzt. An den drei Fahrzeugen entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von etwa 9000 Euro.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser