Verkehrskontrollen im Landkreis Traunstein 

Über 200 Verwarnungen: Raser und Punktesammler unterwegs

Landkreis Traunstein - In den vergangenen Tagen wurden bei drei Geschwindigkeitskontrollen zahlreiche Raser erwischt. Die meisten kamen mit einer Verwarnung davon.

Trostberg - Nachtradarkontrolle in Mögling

Am Freitag, 15. Januar ab 19.30 Uhr bis Sonntag, 16. Januar, 1 Uhr, überwachte die Verkehrspolizei Traunstein die Ortsausfahrt Trostberg in Richtung Altenmarkt. Bei einem Durchlauf von 610 Fahrzeugen blitzte es 115-mal im Verwarnungsbereich. Sieben Fahrzeugführer wurden im Anzeigenbereich geblitzt, da sie mindestens mit 71 km/h durch Trostberg fuhren. Der Schnellste war mit 91 km/h unterwegs. Auf den Fahrzeugführer kommt eine Geldbuße in Höhe von 200 Euro, ein Punkt in Flensburg und dazu muss er den Führerschein für einen Monat abgeben.

Traunreut - Radarkontrolle

Am Mittwoch, 20. Januar, zwischen 12.50 Uhr und 17 Uhr, überwachte die Verkehrspolizei Traunstein in Traunreut den Frühlinger Spitz in der 30 km/h Beschränkung. Bei einem Durchlauf von 584 Fahrzeugen blitzte es 98-mal im Verwarnungsbereich. Fünf Fahrzeugführer wurden im Anzeigenbereich gemessen. Der Schnellste war mit 51 km/h unterwegs. Auf den Fahrzeugführer kommt eine Geldbuße in Höhe von 80 Euro und ein Punkt in Flensburg zu.

Schnaitsee - Geschwindigkeitskontrolle 

Am Donnerstag, 21. Januar, führten Beamte der Polizeiinspektion Trostberg in der Zeit von 14:10 Uhr bis 15:10 Uhr eine Geschwindigkeitskontrolle auf der Staatsstraße 2357 von Harpfing in Fahrtrichtung Schnaitsee, auf Höhe Kreuzstraße, durch. Dabei mussten vier Pkw-Fahrer beanstandet werden. Der Schnellste war mit 95 km/h bei erlaubten 60 km/h unterwegs. Den Fahrzeuglenker erwartet nun eine Geldbuße in Höhe von 120 Euro und ein Punkt in Flensburg.

Pressemeldung Polizeiinspektion Trostberg

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser