Kontrollen im Berchtesgadener Land

Eine fehlende TÜV-Plakette und ein sturzbetrunkener Autofahrer

Landkreis - Eine insgesamt überaus positive Bilanz zog die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein aus mehreren stichpunktartigen Verkehrskontrollen, die am Samstag im Berchtesgadener Land durchgeführt wurden. Zwei negative "Ausreißer" gab es dennoch:

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Dafür gab es tatsächlich keinen besonderen Grund. Diese Maßnahme diente allein der Verbesserung der Verkehrssicherheit. Bei den insgesamt rund einhundert kontrollierten Fahrzeugen und den damit beförderten Personen mussten lediglich zwei Verkehrsteilnehmer beanstandet werden.

In einem Fall war die Hauptuntersuchung („TÜV“) des Fahrzeugs bereits um mehr als vier Monate abgelaufen. Dies führte zu einem Verwarnungsgeld und der schriftlichen Aufforderung, das Fahrzeug binnen einer Frist bei einer Prüfstelle vorzuführen.

Weit schlimmer traf es da den Fahrzeuglenker im zweiten Fall, der mit einem gemessenen Alkoholwert von weit über 1,1 Promille absolut nicht mehr fahrtauglich war und noch vor Ort seinen Führerschein an die Polizeibeamten übergeben musste. Ihn erwartet nun eine empfindliche Geldstrafe sowie der Entzug der Fahrerlaubnis, der in der Regel gut ein Jahr dauert.

Pressemeldung Verkehrspolizei Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT