Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Betrüger ohne Profil...

Landkreis - Weil die Reifen seines Autos total abgefahren waren, wurde die Polizei auf einen 24-jährigen Mann aufmerksam. Für den Rumänen endete die Kontrolle letztlich im Gefängnis:

Am Montag, 25.03.2013, gegen 22.30 Uhr, wurde ein rumänischer Pkw-Fahrer durch eine uniformierte Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein auf der A8 im Gemeindebereich von Teisendorf, in Fahrtrichtung Salzburg, einer Kontrolle unterzogen.

Zum Zeitpunkt der Kontrolle herrschte heftiger Schneefall auf der Autobahn, was den 24-Jährigen zu einer vorsichtigen Fahrweise zwang. Ob dies nun an den abgefahrenen Reifen an der Hinterachse seines BMW oder an seiner kriminellen Vorgeschichte lag, konnte noch nicht in Erfahrung gebracht werden. Eine Abfrage im polizeilichen Fahndungssystem ergab einen aktuellen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft aus Hamburg, da sich der rumänische Marktverkäufer in seiner Vergangenheit mehrere Delikte wegen Betruges zu Schulden kommen ließ. Ladungen zu Hauptverhandlungen wurden durch ihn mehrfach ignoriert.

Zur Durchführung des Strafverfahrens wurde er in der nächsten Polizeiinspektion arrestiert und wird am Folgetag dem Hafttrichter vorgeführt, bei welchem er sich dann für seine betrügerische Vergangenheit verantworten muss.

Pressemeldung VPI Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare