Österreicher kracht gegen Felsmauer

+

Schneizlreuth - Am Montagmorgen befuhr ein Lkw-Fahrer die B21, als er mit seinem Gespann auf die Gegenfahrbahn geriet. Er prallte mit seinem Sattelzug gegen eine Felsmauer.

Lesen Sie auch:

Meldung des BRK

Am Montag, 26. März 2012, fuhr gegen 8 Uhr ein 50-jähriger Mann aus Österreich mit seinem Lkw mit Anhänger in Schneizlreuth auf der B21 von Unken in Richtung Schneizlreuth. Am sogenannten Bodenberg kam der Lkw aus bislang noch unbekannten Gründen nach links auf die Gegenfahrspur und prallte gegen die Felsmauer. Zwei Ersthelfer, welche ebenfalls Berufskraftfahrer waren, sahen den Lkw an der Mauer stehen und sahen nach dem Fahrer.

Hierbei stellten sie fest, dass sich der Lkw-Fahrer noch im Führerhaus befand und über Schmerzen im Brustbereich klagte. Sie leisteten Erste Hilfe und leiteten die notwendigen Verständigungen ein. Der Mann wurde nach Erstversorgung des BRK an der Unfallstelle mit dem Rettungshubschrauber in das Landeskrankenhaus nach Salzburg verbracht.

Die Freiwillige Feuerwehr Schneizlreuth wurde zur Verkehrsregelung alarmiert. Diese war mit zehn Mann und zwei Fahrzeugen im Einsatz. An der Unfallstelle waren neben dem BRK, welches mit zwei Fahrzeugen und einem Hubschrauber anwesend war, die Polizei mit zwei Fahrzeugen vor Ort. Am Lkw entstand ein Sachschaden von ca. 20.000 Euro. Der Lkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die B21 war für ca. 2 Stunden teilweise komplett gesperrt. Es bildete sich ein Rückstau von mehreren Kilometern. Zur Klärung des Unfallherganges werden Zeugen gebeten, sich bei der Polizei Bad Reichenhall, Tel. 08651 / 9700, zu melden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser