Hochstaufen: Stein trifft Studenten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Ein 23-jähriger Student wurde am Mittwoch am Hochstaufen von einem Stein am Kopf getroffen und verletzt. Die Polizei bittet um Zeugenmeldungen zum Unfall.

Am 15. Juni ereignete sich gegen Mittag auf dem Normalweg zum Hochstaufen ein Bergunfall, bei dem ein 23-jähriger Student aus München durch einen Steinschlag verletzt wurde.

Er war mit einer Gruppe der Ludwig-Maximillian-Universität auf einer Exkursion und auf dem Abstieg vom Reichenhaller Haus über den Normalweg unterwegs. Nach der Abzweigung des Weges zum Mittelstaufen ging die Gruppe weiter in Richtung Barthlmahd.

Sie befanden sich etwas unter dem Weg auf den Mittelstaufen, als sich aus dieser Richtung ein Stein löste und unglücklicherweise den jungen Mann am Kopf traf. Er zog sich eine Kopfplatzwunde sowie eine leichte Gehirnerschütterung zu.

Ein Mitglied der Gruppe hatte zuvor einen einzelnen Bergsteiger auf diesem Weg gesehen, aber er kann nicht sagen, ob der Stein von diesem Bergsteiger losgetreten wurde, oder sich aus unbekannten Gründen selbst gelöst hat.

Die sofort durch seine Kollegen verständigte Bergwacht rief zur Bergung den Christopherus 6 aus Salzburg zu Hilfe.

Der Verletzte wurde durch den Notarzt am Berg erstversorgt und dann direkt in das Krankenhaus Bad Reichenhall geflogen. Die Umstände der Verletzung wurden durch einen Polizeibergführer ermittelt. Die Bergwacht Bad Reichenhall/Anger war mit 6 Mann im Einsatz.

Die Polizei bittet um weitere Zeugenmeldungen, vor allem von Bergsteiegrn, die zur Unfallzeit auf dem Weg über den Mittelstaufen zwischen Zwiesel und Hochstaufen unterwegs waren, unter der Telefonnummer 08651 / 9700.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser