Polizei bittet Verkehrssünder zur Kasse

Mehrere Kontrollen in Freilassing

Freilassing - Beamte der Polizeiinspektion Freilassing haben am Mittwochnachmittag in Freilassing auf der Grenzstraße von Salzburg kommend, eine knapp zweistündige Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt.

Bei erlaubten 70 km/h wurden dabei 18 Fahrzeugführer beanstandet; zwölf davon kamen mit einer Verwarnung von 30 Euro davon, sechs mussten angezeigt werden. Sie erwartet ein Bußgeld in Höhe von 70 Euro und ein Punkt in der Verkehrssünderdatei in Flensburg. 

Bei einer weiteren Kontrollaktion mit Schwerpunkt „Handy und Gurt im Straßenverkehr’ im Stadtgebiet Freilassing am Donnerstagvormittag mussten mehr als zehn sogenannte Gurtmuffel wegen des nicht getragenen Sicherheitsgurtes mit 30 Euro verwarnt werden. Genau so viele Autofahrer wurden wegen der Benutzung eines Mobiltelefons während der Fahrt angezeigt. Die Betroffenen erwartet ein Bußgeld in Höhe von jeweils 100 Euro und ein Punkt in Flensburg. 

Am späten Donnerstagabend wurde im Bereich der Grenzstraße in Freilassing ein 23-jähriger Eugendorfer mit seinem Van einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde beim Fahrer Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alkotest ergab ein Ergebnis von mehr als 0,5 Promille Alkohol in seiner Atemluft. Die Weiterfahrt des Eugendorfers wurde daher unterbunden. Als Betroffener einer Verkehrsordnungswidrigkeit erwarten ihn nun eine empfindliche Geldbuße von 500 Euro sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

Pressemeldung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT