Das Ferienende kräftig begossen...

Bad Reichenhall - Zum Ferienende hat die Polizei Bad Reichenhall gleich mehrere völlig betrunkene Kinder und Jugendliche erwischt.

Am letzten Mittwoch teilten Anwohner aus Piding mit, dass auf einem Kinderspielplatz Jugendliche Alkohol trinken würden. Auf einer Rutsche sitzend wurden dann ein 14-jähriges Mädchen und ein 15-jähriger Junge angetroffen. Beide rauchten bei Eintreffen der Polizei und hatten sechs Flaschen Bier vor sich stehen. Die beiden wurden von den Beamten zum Zigaretten- und Alkoholkonsum aufgeklärt und nach Hause geschickt. Die noch halb vollen Flaschen wurden ausgeleert und die Zigaretten abgenommen. Die anderen Flaschen waren bereits von den Jugendlichen „geleert“ worden. Ob die beiden aus der Belehrung gelernt haben, bleibt abzuwarten. Das Mädchen hatte beim Alkotest 1 Promille und der Junge 0,4 Promille. Den Beamten gegenüber haben sie zudem falsche Angaben gemacht, indem sie sich jeweils um ein Jahr älter ausgaben, was bei der Überprüfung natürlich heraus kam.

15-Jähriger mit 1,5 Promille

Am Mittwochnachmittag und am Donnerstagabend wurden die Polizisten in den Ortenaupark gerufen. Dort lagerte jeweils eine kleine Gruppe Jugendlicher mit diversen Bierflaschen und Sangria. Auch hier wurden die Getränke von der Polizei ausgeschüttet, da in den Reichenhaller Parks, wegen zahlreicher vorausgegangener Ereignisse in den letzten Jahren, ein Alkoholverbot besteht. Beide Male wurde ein 15-jähriger Freilassinger dabei festgestellt, der in der Nacht auf Donnerstag gegen 0.30 Uhr mit 1,5 Promille kontrolliert wurde.

Ebenfalls gut 1,5 Promille wurde bei gleicher Kontrolle bei einem 19-jährigen Reichenhaller festgestellt. Während der 15-Jährige jedoch nicht merkbar alkoholisiert erschien, war der 19-Jährige deutlich benommen und hilfsbedürftig. Die Begleiter riefen den Notarzt. Die Kräfte des BRK wurden jedoch aggressiv abgewehrt und auch gegen die Freunde wurde der 19-Jährige nun angriffslustig. Nach ärztlicher Überprüfung musste er dann einem polizeilichen Schutzgewahrsam zugeführt werden und konnte die Nacht in einer Arrestzelle verbringen.

Gleiches passierte um 2 Uhr einer 19-jährige Frau in Berchtesgaden, die dort im Vollrausch die Rettungskräfte angegriffen hatte. Die Reichenhaller Polizisten mussten auch dort einschreiten und mithelfen die Frau in die Ausnüchterungszelle zu bringen.

13-Jähriger nimmt Schnaps aus Vorratskammer

Um 3.30 Uhr ereilte dann ein Notruf die Polizei, dass der Notarzt einen 13-Jährigen mit Alkoholvergiftung gerade versorgt. Die polizeiliche Ermittlung ergab dann, dass der Junge bei Freunden zu einer gemeinsamen Übernachtung im Haus von anwesenden Eltern verweilte. Der trickreiche Junge hatte zuhause Schnaps aus der Vorratskammer genommen, in eine Mineralwasserflasche gefüllt und dann bei den Freunden damit für die Überraschung des Abends gesorgt. Da die Freunde wohl nur nippten, hat er dann den Großteil der abgefüllten Menge alleine getrunken und sich dann bei beginnender Besinnungslosigkeit übergeben müssen. Das Kind wurde über Nacht ins Krankenhaus aufgenommen. In diesem Fall bleibt zu hoffen, dass alle fünf Burschen aus dem abschreckenden Beispiel gelernt haben und für lange Zeit die Finger von Alkohol lassen werden.

16-Jähriger mit 1,8 Promille

Am Freitagabend um 22.30 Uhr fielen der Polizeistreife zwei Radfahrer in der Traunfeldstraße, völlig ohne Beleuchtung auf. Einer der Radler war erst 16 Jahre alt. Die Kontrolle ergab, dass der junge Mann 1,8 Promille Atemalkohol hatte. Er gab an sechs Halbe Bier getrunken zu haben. Zwei weitere volle Bierflaschen hatte er in den Hosentaschen stecken. Diese und Zigaretten wurden ihm abgenommen. Da die Grenze für absolute Fahruntüchtigkeit für Radfahrer von 1,6 Promille überschritten war, wurde eine Blutentnahme angeordnet und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Auch wenn dem Gymnasiasten vermutlich keine große Geldstrafe drohen kann, wird er wohl dennoch einen Suchtpräventionskurs besuchen müssen und sicherlich bei der Erteilung des begehrten Autoführerscheines mit Aufschub und Beibringung eines medizinischen Gutachtens rechnen müssen. Das Jugendschutzgesetz sieht vor, dass Rauchen in der Öffentlichkeit erst ab 18 Jahren zugelassen ist. Der Erwerb und Genuss von Bier und Wein ist ab 16 Jahren und der Erwerb und Genuss von Schnaps und schnapshaltigen Getränken erst ab 18 Jahre zugelassen.

Pressemeldung PI Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser