Audi schleudert auf Mini-Fahrerin zu - Unfall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Königssee - Kollision trotz schneller Reaktion: Ein Audi schleuderte auf eine 37-jährige Fahrerin zu. Ein Ausweichmanöver konnte den Zusammenstoß trotzdem nicht verhindern:

Am 7. Januar, gegen 13 Uhr befuhr ein 36-jähriger Schönauer mit seinem Audi die B20 in Richtung Königssee. Im Bereich Königssee-Schwöb an einer Kreuzung übersah ein 52-jähriger Halleiner, der mit seinem Honda aus der Graf-Arco-Straße in die B20 einfahren wollte, den Vorfahrtsberechtigten und fuhr dem Audi in die Seite. Der Audi wurde durch den Anprall um 180 Grad gedreht und landete in einem Schneehaufen neben der Fahrbahn.

Eine 37-jährige Pkw-Fahrerin aus Schönau, die von der B20 aus Königssee kommend in die Graf-Arco-Straße abbiegen wollte, hatte sich bereits auf der Abbiegespur eingeordnet, als vor ihren Augen der Unfall passierte und sie den schleudernden Audi auf sich zukommen sah. Die Frau wich mit ihrem Lancia nach rechts aus, wobei sie eine fast schon neben ihr fahrende 36-jährige Berchtesgadenerin in ihrem Mini mit ihrem Fahrzeugheck an deren linken Vorderseite berührte. Der Sachschaden an diesen beiden Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 2000 Euro.

Auch wenn die Frau durch ihr Verhalten einen weiteren Unfall verursacht hat, so hat sie dadurch einen schwerwiegenderen Frontalzusammenstoß mit weitaus heftigeren Folgen vermieden. An den zwei ursprünglich Unfallverursachenden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro, wobei der Audi vermutlich Wirtschaftlichen Totalschaden hatte. Der Audifahrer erlitt ein Schleudertrauma, ansonsten blieben die beteiligten Personen unverletzt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Berchtesgaden

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser