Drogenfund in Kirchanschöring

Marihuana-Produktion im großen Stil gestoppt

+
Der sichergestellte Drogenfund

Kirchanschöring - Eine Durchsuchung der Laufener Polizei in einem Anwesen im Gemeindebereich Kirchanschöring führte zur Auffindung einer größeren Menge Cannabis und zwei betriebsbereiten Cannabis-Aufzuchtanlagen.

Begonnen hatte alles mit einem Postpäckchen, aus dem verdächtiger Geruch wahrnehmbar war. Dieses wurde durch aufmerksame Zeugen der Laufener Polizei übergeben. Nach Öffnung des Pakets kamen mehrere Gramm Marihuana zum Vorschein.

Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der verzeichnete Absender zwar existent war, jedoch nichts mit dem Päckchen zu tun hatte. Weitere Recherchen führten jedoch schnell zu einem 33-jährigen Kirchanschöringer. Die Staatsanwaltschaft Traunstein, die in die Sache eingebunden war, erwirkte Durchsuchungsbeschlüsse für das Wohnanwesen des 33-Jährigen sowie für die Wohnung des Empfängers in der Oberpfalz.

Bei der Durchsuchung der Wohnung in der Oberpfalz konnte eine geringe Menge Marihuana aufgefunden werden. Anders hingegen bei der Durchsuchung des Anwesens in Kirchanschöring - hier konnten mehr als 300 Gramm Marihuana und zwei funktionsfähige Aufzuchtanlagen für Cannabispflanzen - eine davon mit bereits abgeernteten Pflanzen - aufgefunden werden. Ferner waren diverse Wärmelampen und sonstige Utensilien in der Wohnung vorhanden, die zum Aufbau weiterer Aufzuchtanlagen gereicht hätten.

Der Beschuldigte wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein festgenommen. Unter Auflagen konnte ein Haftbefehl durch das Amtsgericht Traunstein außer Vollzug gesetzt werden. Dennoch kommen auf den Beschuldigten mehrere Strafverfahren wegen den Delikten nach dem Betäubungsmittelgesetz zu.

Pressemeldung Polizeiinspektion Laufen

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser