Kinder werfen Böller in Apfelbaum

Marquartstein - Diese Kinder ließen es mal richtig krachen: Sie warfen Böller in eine tiefe Rindenspalte eines Apfelbaums, woraufhin die Feuerwehr antanzen musste:

Am Montag spielten zwei in Marquartstein wohnhafte Kinder (zwölf und neun Jahre alt) mit freikäuflichen kleinen „Schweizer Krachern“ und warfen diese zunächst in Gullydeckel. Danach warfen sie einen der Kracher in die tiefe Rindenspalte eines Apfelbaums, wodurch in der Folge das Bauminnere zu kokeln begann und ein Löschen mit Gießkannen auf die Schnelle nicht möglich war.

Folglich musste die Feuerwehr Marquartstein alarmiert werden, welche mit acht Personen im Einsatz war und binnen kurzer Zeit die leichte Rauchentwicklung stoppen konnte. Der genaue Schaden am Apfelbaum ist derzeit nicht abzuschätzen. O b er im Frühjahr erneut blüht, bleibt vorerst unklar. Die beiden Schüler wurden von der Polizei im Beisein der Eltern eindringlichst belehrt. Da sie noch strafunmündig sind, folgen keine weiteren Maßnahmen.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Grassau

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser