Kids zünden Chinaböller

Freilassing - Gefährlicher Spaß: Vier Kids (9-11) zogen am Donnerstagabend durch Freilassing und zündeten mehrere Chinaböller

Offenbar mehr Glück als Verstand hatten am Donerstag, 14. Juli, gegen 18 Uhr ein Mädchen und drei Jungen im Alter von neun bis elf Jahren in der Schumannstraße. Das Mädchen hatte die noch von Silvester herumliegenden Chinaböller in die Finger bekommen und war mit ihren Freunden und einem Feuerzeug bewaffnet losgezogen.

Die Böller wurden nach und nach gezündet und dann von den Kindern in Treppenabgänge an Wohnhäusern in der Schumannstraße geworfen. Ein Hausmeister konnte dem gefährlichen Treiben zum Glück ein Ende setzen und übergab die Kinder einer Streife der Polizei Freilassing.

Die Böller waren erst für Personen ab 18 Jahren freigegeben und wurden sichergestellt. Welcher Gefahr sich die „Kleinen“ ausgesetzt hatten, war ihnen nicht bewusst. Die Eltern wurden verständigt – es wird noch geprüft, ob sie ihrer Aufsichtspflicht nicht hinreichend nachkamen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser