Katze von Baum gerettet

Königssee - Anwohner bemerkten eine Katze, die seit mehreren Tagen verängstigt auf einem Baum saß. Die Feuerwehr konnte das Tier retten. Die Katze war allerdings alles andere als dankbar.

Einen nicht alltäglichen aber sehr spannenden Einsatz bewältigten 21 Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehr am Dienstag, 16. März gegen 18 Uhr. Anwohner der Seestraße am Königssee hatten beobachtet, dass seit drei Tagen eine rote Katze in etwa 25 Metern Höhe auf einen Baum saß und nicht mehr herunterkam.

Da es in den letzten Nächten sehr kalt war und starker Schneefall sowie stürmische Böen herrschten, waren die Anwohner um die Katze besorgt. Sie entschieden sich dafür, die Feuerwehr zu verständigen. Diese hatte eine schwierige Aufgabe vor sich, da sich die Katze in sehr steilem Gelände befand.

Mittels Seilen und Leitern arbeitete sich die Feuerwehr zu dem Tier vor. Die Bergung selbst gestaltete sich erneut als äußerst schwierig. Die Katze saß ca. vier Meter entfernt vom Stamm, auf einem dicken morschen Ast, welcher drohte zu brechen. Eine erste Überlegung der Feuerwehrmänner war, den Ast abzusägen und das Tier gleichzeitig aufzufangen. Dies erschien ihnen dann aber doch zu riskant. Letztendlich gelang es die Katze mit Hilfe einer Leiter und Stange in Richtung eines Feuerwehrlers zu treiben, welcher sie zurück auf festen Boden brachte.

Wirklich dankbar schien das Tier aber nicht zu sein. Zurück auf dem Boden, kratzte und biss es wild um sich, weswegen man sie laufen ließ. Schnell rannte sie davon und verschwand in der Dunkelheit.

Katze von Baum gerettet

Quelle: AKTIVNEWS

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser