Jugendschutzkontrollen in Videotheken und Elektronikmärkten

Traunstein - Am Mittwoch, den 14.10.2009, führten Polizeibeamte der Operativen Ergänzungsdienste Traunstein Kontrollen in mehreren Videotheken und Elektronikmärkten durch.

Hauptaugenmerk wurde hierbei auf den Jugendmedienschutz , also auf die mögliche Feststellung offensichtlich jugendgefährdende Medienträger, gerichtet. Dabei wurde nicht nur auf Ware geachtet, welche bereits in die Indexliste der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien geführt wird, sondern auch auf CD´s, Videos oder DVD´s, die noch gar nicht geprüft wurden und dem Anschein nach jugendgefährdenden Inhalt haben. Überprüfte und mit einer entsprechenden Altersfreigabe versehene Produkte sind mit den offiziellen Siegeln der Unterhaltungs-Software-Selbstkontrolle (USK) und der Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) ausgestattet.

Die zurückliegenden, zahlreichen Kontrollen der Polizei haben offensichtlich dazu geführt, dass bei dem Großteil der überprüften Geschäfte keine Verstöße verstellt werden mussten. In zwei Neuöttinger Geschäften wurde ein Film zum Verkauf angeboten, welcher noch nicht von der FSK geprüft worden war. Aufgrund der Aufmachung des Covers musste von einer offensichtlichen Jugendgefährdung aufgrund deutlicher Gewaltdarstellungen ausgegangen werden. Die DVD´s wurden sichergestellt und werden der Bundesprüfstelle zugeführt.

In einem Traunreuter Markt wurden zwei einschlägige Musik-CD´s festgestellt. Cover und Liedtitel weißen sehr deutlich auf jugendgefährdende Inhalte mit sexuellem Hintergrund hin. Auch hier wurden die Produkte sichergestellt und an die Bundesprüfstelle mit dem Ziel der Indizierung der Tonträgers weitergeleitet.

Pressemitteilung Polizei Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser