Jugendliche Störenfriede

Traunstein - Die Polizei hatte in der Nacht auf Sonntag alle Hände voll zu tun: Zwei Gruppen, jeweils der linken und rechten Szene zugehörig, gerieten am Bahnhofsvorplatz in Streit.

Zu einer Beinahe-Auseinandersetzung kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Traunstein. Zwei rivalisierende Gruppen, jeweils der linken und rechten Szene zugehörig, gerieten am Bahnhofsvorplatz in Streit. Insgesamt waren etwa 20, teils alkoholisierte Personen beteiligt. Nur mit starken Kräften konnte die Polizei gewalttätige Auseinandersetzungen verhindern. Dabei waren bis zu acht Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Traunstein, umliegender Dienststellen und der Bundespolizei im Einsatz.

Zwei Brüder mussten in Gewahrsam genommen werden, wobei sie die eingesetzten Beamten beleidigten und Widerstand leisteten. Außerdem äußerte einer der beiden mehrfach und lautstark rechtsradikale Parolen, welche ebenfalls strafbar sind. Die jungen Männer aus Siegsdorf und Traunreut mussten einer Blutentnahme unterzogen und anschließend ausgenüchtert werden. Sie erwarten nun Strafverfahren wegen mehrerer Delikte.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser