Keinen Schein, aber deutlich zu schnell

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Inzell - Wenn man schon keinen Führerschein hat, sollte man es wohl nicht darauf anlegen, von der Polizei angehalten zu werden. Aber genau das passierte einem Siegsdorfer:

Am Donnerstag, den 21. Februar, wurde in Inzell von der Polizeiinspektion Ruhpolding eine Geschwindigkeitsüberwachung mittels Laserpistole durchgeführt. Dabei wurde ein schwarzer VW mit 99 km/h anstatt der erlaubten 70km/h gemessen. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass dem Fahrer schon Anfang 2012 der Führerschein von der Fahrerlaubnisbehörde entzogen wurde.

Deshalb wurde die Weiterfahrt des 28-jährigen Siegsdorfers unterbunden. Die 24-jährige Beifahrerin war im Besitz der Führerscheinklasse B. Sie konnte nach der Kontrolle das Auto weiterfahren. Den Fahrer des VW erwartet nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Ruhpolding

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser