Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mann bei Teisendorf aufgegriffen

Mann wegen diverser Straftaten von zwei Staatsanwaltschaften gesucht

Mittwochnachmittag kontrollierten die Schleierfahnder der Grenzpolizei Piding im Reisezug von München nach Salzburg einen Mann aus Estland.

Meldung im Wortlaut

Teisendorf - Auf Höhe Teisendorf wurde ein 29-jähriger estnischer Staatsangehöriger, in einem Reisezug einer Fahndungskontrolle unterzogen. Der Reisende händigte den Beamten sein estnisches Reisdokument aus. Ein Abgleich mit den darin enthaltenen Personalien verlief zunächst ergebnislos.

Allerdings konnte durch die erfahrenen Polizisten eine aktuelle Fahndungsnotierung ermittelt werden, die zwar auf einen anderen Namen lautete, allerdings mit einem identischen Lichtbild des 29-Jährigen versehen war. Wie sich herausstellte, hatte der Este erst vor kurzem seinen Namen gewechselt. Der junge Mann wurde wegen diverser Straftaten gleich von zwei Staatsanwaltschaften gesucht.

Jedoch kamen die Strafverfahren ins Stocken, da der Aufenthaltsort des Gesuchten nicht bekannt war. Nachdem die Fahnder seine aktuelle Wohnanschrift ermittelt hatten, wurde diese den ersuchenden Staatsanwaltschaften übermittelt - dem weiteren Strafverfahren steht somit nichts mehr im Wege.

Pressemitteilung der Grenzpolizeiinspektion Piding

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare