Polizei ermittelt: War es Hundeentführung?

Vachendorf - Die Autotür ging auf und ein Hund wurde auf die Straße geschubst. Obwohl sich die Besitzerin inzwischen gemeldet hat, ermittelt die Polizei wegen einer möglichen Hundeentführung.

Am Samstagabend, 28. Mai, wurde der Polizeiinspektion Traunstein mitgeteilt, dass in Vachendorf-Wimpasing ein Hund ausgesetzt worden sei. Dabei wurde beobachtet, wie auf der Verbindungsstraße Siegsdorf – Vachendorf auf Höhe der Abfahrt nach Wimpasing ein vermutlich grüner Pkw stehen blieb und von innen ein Hund herausgeschubst wurde. Das Fahrzeug fuhr anschließend einfach in Richtung Vachendorf weg. Das zutrauliche Tier wurde von den Mitteilern in Obhut genommen und der Polizei Traunstein übergeben.

Bei dem Hund handelt es sich um einen jungen schwarzen Rüden mit gelbem Halsband und einem kleinen weißem Fleck im vorderen Halsbereich. Er wurde der professionellen Pflege des Tierheims Trenkmoos übergeben.

Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einem vermutlich grünen Pkw der Caravan-Klasse. Evtl. hatte das Fahrzeug eine Schiebetüre.

Besitzerin meldet sich einen Tag später

Am Sonntag, den 29. Mai, meldete sich gegen 10.30 Uhr die Hundehalterin bei der Polizei. Sie schilderte, dass ihr Hund, der normalerweise auf dem Hof frei herumläuft, am Samstag, gegen 18 Uhr, ausgebüchst sei.

Sie wolle ihren Hund als „vermisst“ melden. Da die Beschreibung des „vermissten“ Hundes mit dem des „ausgesetzten“ zusammen passte, konnten Frauchen und Hund wieder zusammen geführt werden. Ob möglicherweise trotzdem eine strafbare Handlung vorliegt (Hundeentführung), muss noch geprüft werden.

Zeugen werden weiterhin gebeten sich bei der Polizei Traunstein zu melden (Tel.: 0861 / 98730).

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser