Holztransporter: Zu viel aufgeladen

Traunstein - Im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf der B 304 kontrollierte die Verkehrspolizei einen 43-Jährigen und stellte bei seinem Lkw eine Überladung fest.

Am Mittwochmorgen hielt eine Streifenbesatzung der Schwerverkehrsgruppe der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf der B 304 im Gemeindebereich Ainring einen mit Holzstämmen beladenen LKW-Zug an. Der 43jährige deutsche Fahrer des Lkws einer österreichischen Firma aus der Nähe von Salzburg hatte die Langholzstämme in Traunstein geladen.

Bereits bei der Anhaltung machte das Fahrzeug einen sehr schweren Eindruck, so dass eine Verwiegung des Fahrzeugs durchgeführt wurde. Dabei staunten die Beamten nicht schlecht. Statt der zulässigen 40 Tonnen brachten Lkw und Anhänger zusammen etwas über 50 Tonnen auf die Waage. Allein der Anhänger war mit knapp 23 Tonnen statt 18 Tonnen um fast fünf Tonnen überladen.

Der Fahrer musste die zuviel geladenen Stämme an Ort und Stelle abladen, bevor er weiterfahren konnte. Außerdem kommen auf ihn nun ein Bußgeld in Höhe von circa 500 Euro sowie drei Punkte in Flensburg zu.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser