„Heilerinnen“ betrügen Rentnerin um 10.000 Euro

Freilassing - Zwei angebliche „Heilerinnen“ haben eine Rentnerin in Freilassing mit einem Trick um ihr ganz erspartes Geld betrogen: 10.000 Euro.

Die 69-jährige Rentnerin ging am Freitagmorgen zum Einkaufen. Vor einem Freilassinger Geschäft wurde sie von zwei ca. 40 bis 45-jährigen Frauen angesprochen. Die Beiden gaben ihr zu verstehen, dass sie sehr krank sei und sie selber in der Lage seien, sie zu heilen. Dies habe aber nur Erfolg, wenn die Rentnerin ihnen ihr ganzes Erspartes übergeben würde, damit sie das verfluchte Geld reinigen und beschwören könnten.

Die Frau glaubte den Heilerinnen, ging mit ihnen zur Bank, hob dort ihr ganzes Geld ab und gab es den beiden Frauen. Diese wickelten es in Brot und ein Tuch ein, verschnürten es mit einem Faden, sprachen einige Beschwörungsformeln und übergaben es wieder der Frau.

Es sollte eine Nacht auf den Bündel schlafen, anschließend das Brot essen und genesen. Die Frau nach das Bündel mit. Angehörige öffneten das Bündel und stellten fest, dass das Geld fehlte.

Die beiden Frauen waren ca. 40 bis 45 Jahre alt, ca. 165 bis 170 cm groß und sprachen russisch, näher konnte die Rentnerin die Frauen nicht beschreiben. Hinweise bitte an die Polizei Freilassing, Tel. 08654/46180

Pressemeldung PI Freilassing

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser