Hausfriedensbruch, Nötigung und Bedrohung

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Teisendorf - Wegen Hausfriedensbruch, Nötigung und Bedrohung stand ein dänischer Staatsangehöriger auf der polizeilichen Fahndungsliste.

Beamte der Bundespolizei haben den gesuchten 41-Jährigen am Montagnachmittag, den 17. Januar, im Zug von Salzburg Richtung München festgenommen.

Bei der Überprüfung seiner Personalien fiel den Freilassinger Bundespolizisten auf, dass er laut Polizei-Computer von der Staatsanwaltschaft Bochum gesucht wurde. Bereits im März des vergangenen Jahres hatte das Amtsgericht Witten gegen den Mann wegen Hausfriedensbruchs in Tateinheit mit Nötigung sowie Bedrohung einen Strafbefehl erlassen. Nun geriet er im Zug auf Höhe Teisendorf ins Fahndungsnetz der Bundespolizei.

Der dänische Staatsangehörige konnte die im Haftbefehl geforderten 3000 Euro Geldstrafe nicht aufbringen. Daher bleibt ihm nichts anderes übrig als seine Strafe „abzusitzen“. Die kommenden 60 Tage wird er seinen Lebensmittelpunkt voraussichtlich in der Justizvollzugsanstalt Bernau haben.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser