Mit Pkw Hallenwand durchbrochen

+

Freilassing - Ohne Führerschein und mit zu hoher Geschwindigkeit setzte ein 18-Jähriger den BMW seines Vaters gegen eine Hallenwand. Vier Personen wurden teils schwer verletzt.

Lesen Sie auch:

Erstmeldung mit Fotos

Am Samstag fuhr ein 18-jähriger mit dem Fahrzeug seines Vaters mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in die Böhmerwaldstraße. An einer Engstelle wurde der Fahrer unsicher und machte vermutlich schnelle Lenkbewegungen, um einem am linken Straßenrand stehenden Fahrzeug auszuweichen. Dadurch ist er vermutlich mit den Reifen in die Regenrinne gekommen und das Fahrzeug schleuderte mit voller Wucht an die Mauer einer Fabrikhalle.

Durch den Aufprall wurde ein etwa zwei Meter langes Loch aus der Mauer herausgerissen. Der Fahrer und die drei weiteren Insassen im Fahrzeug wurden zum Teil schwer verletzt. Die Verletzten wurden vor Ort mit zwei Krankenwagen und einem Notarzt versorgt. Anschließend wurden sie ins Klinikum Bad Reichenhall gebracht.

Das Fahrzeug wurde so beschädigt, dass die Kühlerflüssigkeit und Öl ausliefen. Dies wurde durch die freiwillige Feuerwehr Freilassing unterbunden. Weiter wurde die Unfallstelle von der FFW ausgeleuchtet, die mit vier Einsatzfahrzeugen und über 25 Leuten vor Ort waren.

An der Fabrikhalle entstand ein Schaden von etwa 40.000 Euro, am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden (etwa 10.000 Euro). Polizeiliche Ermittlungen haben ergeben, dass der 18-jährige Fahrer noch keinen Führerschein besitzt. Er ist bzw. war gerade dabei, den Führerschein zu machen.

Pressemitteilung Polizeiinpektion Freilassing

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser